WorldSkills 2019: Internationaler Vorbereitungscup

Höchste Konzentration bei den Teilnehmern: Anfang Juli kamen fünf junge Malerinnen und ein junger Maler am Hauptstandort des Farben- und Lackherstellers Brillux in Münster zusammen. An insgesamt drei Tagen kämpften sie im Internationalen Vorbereitungscup zu den WorldSkills 2019 um den Sieg. Die Teilnehmer aus Deutschland, der Schweiz, Russland, Dänemark und Italien stellten bei verschiedenen anspruchsvollen Aufgaben ihr Können unter Beweis.

Der Wettbewerb diente zur Vorbereitung auf die Berufeweltmeisterschaften, die WorldSkills, die vom 22. bis 27. August im russischen Kazan stattfinden. Für das deutsche Malerhandwerk wird Jessica Jörges nach Kazan reisen, Daniela Ziller tritt für die Schweiz an.

Der Internationale Vorbereitungscup in Münster war für die Teilnehmer ein Training unter Wettbewerbsbedingungen: sich mit anderen jungen Malern messen, unter Zeitdruck arbeiten und dabei zeigen, was man kann.

Die Aufgaben: So vielfältig wie das Malerhandwerk selbst

Drei Tage lang gab es für Jessica, Daniela, Loraine, Dominik, Nina und Kamilla eine Vielzahl an Aufgaben zu bewältigen: vom Anmischen der richtigen Harmoniefarben über das Lackieren einer Tür mit der Spritzpistole bis hin zu sehr feiner Detailarbeit beim Übertragen eines Logos auf die Wand. Beim Speed-Wettbewerb an Tag 3 ging es darum, möglichst schnell und dabei immer noch genau zu arbeiten. Und bei der Aufgabe „Freie Technik” durften alle Teilnehmer mit einem selbst gewählten Motiv ihre Kreativität ausleben.

WorldSkills-Experten und -Trainer bewerteten die insgesamt fünf Aufgaben anschließend nach einem ausführlichen Punktesystem. Die Entscheidung der Jury: Daniela aus der Schweiz belegte den ersten Platz, gefolgt von Jessica aus Deutschland auf dem zweiten und Dominik aus Italien auf dem dritten Platz.

Statt Startschuss: Eine Tradition aus der Schweiz

Ein ganz besonderes Detail begleitete die drei Tage in Münster: Seit 2003 läutet die Glocke des Schweizer Nationalteams die WorldSkills und auch die EuroSkills ein, den Wettbewerb auf europäischer Ebene. Die Schweizer Teilnehmerin Daniela und ihre Expertin Viola hatten die Glocke zum Vorbereitungscup bei Brillux mitgebracht. Die Glocke wurde an jedem Wettbewerbstag zu Beginn und auch zum Ende feierlich geläutet – und natürlich vor und nach der Mittagspause. Eine schöne Tradition, die dem Wettbewerb einen feierlichen Rahmen verliehen hat. Wir drücken alle Teilnehmern fest die Daumen für Kazan!

Liebe Besucherinnen und Besucher,

um die Nutzung unserer Website und unsere Angebote besser gestalten zu können, möchten wir Cookies und Dienste wie bspw. Google Analytics einsetzen. Über deine Zustimmung würden wir uns freuen. Vielen Dank.

Diese Website richtet sich an Jugendliche über 16 Jahre. Wenn du jünger bist, bespreche die Nutzung vorher mit deinen Erziehungsberechtigten.
Datenschutz & Optionen